Google Adwords Analyse – Achte immer auf Segmente und vermeide so Fehler

Ein Tipp, der extrem wichtig ist, damit man keine Fehler macht ist, dass man Segmente für die Auswertung in Google Adwords nutzt. Bevor ich viel erkläre zunächst ein Beispiel:

Die folgende Grafik zeigt, dass Anzeigentext 1 die meisten Impressions hat, obwohl Anzeigentext 2 die bessere CTR aufweist.

segmente_beruecksichtigen1

 

Als Einstellung für die Anzeigenrotation wurde „Für Klicks optimieren“ verwendet. Trotzdem wird nicht der Klickstärkste Anzeigentext verwendet. Kann man Google hier etwa nicht trauen, dass die Anzeigen korrekt ausgesteuert werden? Die Antwort: Doch kann man, denn schließlich ist Google selbst daran interessiert, dass möglichst viele Personen klicken. Aber wie kommt es dann zu den Zahlen?

Die Antwort wird geliefert wenn man sich die Statistiken nach Segment Netzwerk „Google-Suche/ Websites im Suchnetzwerk“ aufsplittet.

segmente_beruecksichtigen2

Es fällt auf, dass Anzeigentext 1 sowohl in der Google Suche als auch im Suchnetzwerk die stärkste CTR hat und somit der Gewinner-Anzeigentext ist. Die Gesamtstatistik ist lediglich dadurch verfälscht, dass der Anteil der Impressions im Suchnetzwerk höher ist und somit die Gesamt-CTR negativ beeinflusst wird. Durch die hohe Anzahl an Impressions werden Statistiken häufig stark vom Suchnetzwerk beeinflusst. Zugegebenermaßen sind die Klickzahlen im Beispiel überschaubar, aber das Phänomen lässt sich immer wieder auch bei größeren Kampagnen entdecken. Aufgrund der oft üblichen Account-Struktur lässt sind meist die Segmente „Netzwerk (inkl. Suchnetzwerk)“ und „Gerät“ betroffen. Daher empfehle ich für die wichtigsten Kampagnen meist auch eine separate, nur auf die Google Suche ausgerichtete, Variante.

Welche Segmente stehen bei der Analyse deiner Google Kampagne zur Verfügung?

Aktuell (Stand Oktober 2016) stehen in Google Adwords folgende Segmente zur Verfügung: Zeit, Conversions, Netzwerk, Netzwerk (mit Suchnetzwerk-Partner), Klicktyp, Gerät, Obere Postition im Vergleich zu anderen, #1-Hinweise, Art der Wiedergabe. Wobei letzteres nur für Video-Kampagnen relevant ist. Die größten Erkenntnisse kann man meiner Meinung nach aus den Segmenten Zeit (Wochentag, Tageszeit), Gerät und Netzwerk (mit Suchnetzwerk-Partner) ableiten.

Welche Probleme gibt es beim Auswerten der Segmente?

Häufig möchte man sehr detaillierte Fragen beantworten.

  1. Wie funktionieren meine mobilen Kampagnen am Nachmittag?
  2. Ist das Suchnetzwerk an bestimmten Wochentagen rentabler?
  3. Für Firmen mit lokalen Ladengeschäften: Werden die Location-Extensions am Wochenende weniger häufig geklickt? Kann man hierdurch Rückschlüsse auf die Performance anderer Ad-Extensions ziehen?

Aktuell kann man die verschiedenen Segmente in der normalen Adwords Benutzeroberfläche nicht miteinander kombinieren. Um die Fragen trotzdem zu beantworten, müssen wir in den Bereich Berichte gehen.

segmente_beruecksichtigen3_berichte

Wie in dem Screenshot zu sehen, kann man hier mehrere Segmente und andere Elemente miteinander kombinieren und somit Fehler bei Auswertungen vermeiden.

Veröffentlicht in Online Marketing, Zum Blog Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*